Zum Inhalt

Zur Navigation

+43 660 810 87 10

Manuelle Lymphdrainage (Nach Vodder)

Die manuelle Lymphdrainage ist eine Therapieform der physikalischen Anwendungen, ihre Wirkungsweise ist breit gefächert. So dient sie unter anderem als Ödem- und Entstauungstherapie geschwollener Körperregionen, wie Körperstamm und Extremitäten (Arme und Beine), welche nach Operationen entstehen können. Durch kreisförmige Verschiebetechniken, welche mit leichtem Druck angewandt werden, wird die Flüssigkeit aus dem Gewebe in das Lymphgefäßsystem verschoben.

Die manuelle Lymphdrainage wirkt sich überwiegend auf den Haut- und Unterhautbereich aus und soll keine Mehrdurchblutung, wie in der klassischen Massage, bewirken. Weitere Indikationen sind sämtliche orthopädische und traumatologische Erkrankungen, die mit einer Schwellung einhergehen (Verrenkungen, Zerrungen, Verstauchungen, Muskelfaserrisse etc.)

Auch bei Verbrennungen, Schleudertrauma, und ähnlichen Krankheitsbildern führt die richtige Anwendung der manuellen Lymphdrainage zu einem schnellen Therapieerfolg. Aber auch in der Schmerzbekämpfung, wie auch vor und nach Operationen tut sie gute Dienste, das geschwollene, mit Zellflüssigkeit überladene Gewebe zu entstauen.

Der Patient spürt eine deutliche Erleichterung, Schmerzmittelgaben können verringert werden, der Heilungsprozess verläuft schneller. Des weiteren können Stauungszustände wie Ödeme, Wasseransammlungen im Gewebe, Schwellungen an Armen und Beinen, Kopfschmerzen, Verschlackungen oder Cellulite gezielt behandelt werden.

Kurse für Manuelle Lymphdrainage


Kursinhalt:

  • Überblick über die Geschichte der Lymphdrainage
  • Anatomische und physiologische Grundlagen des Lymphsystems
  • Indikationen und Kontraindikationen
  • Massagegriffe und Griffabfolge bei Teilbehandlungen und Ganzkörperbehandlungen
  • Das Ödem (seine Bedeutung und Behandlung)
  • Überblick über mögliche Krankheitsbilder und deren logische Behandlungsmöglichkeiten

Christian Wallisch - Kurse für Manuelle Lymphdrainage

Anmeldung unter info@christian-wallisch.at oder 0660/810 87 10

VORAUSSETZUNG: Kenntnisse der klassischen Massagegriffe und Muskelanatomie, Vollendetes 18. Lebensjahr

Es werden 2 Kurse angeboten, beide sind inhaltlich gleich.

DAUER: 96 UE, 3 Wochenenden,  9.00 - 17.00 Uhr  

Kurs 1:   24.-26.Februar / 03.-05. März / 17.-19. März 2017

Kurs 2:   10.-12. November / 24.-26. November / 01.-03. Dezember 2017

KURSORT: Bildungshaus Stift Vorau, 8250 Vorau (Stmk.)

ABSCHLUSS: Zertifikat (Österreichweit anerkannt und gültig)

KOSTEN: EUR 790,- (inkl. Skriptum)